Facebook und insbesondere Link-Empfehlungen haben auch manchmal ihre guten Seiten. Da Thomas Homberger vor einigen Tagen auf einem Blog-Artikel von Michael Wünsche auf “Gefällt mir!” geklickt hat, bin ich auch auf diese Seite und beim Durchstöbern seines Blogs auf einen Artikel über “Hipstamatic gestossen, welcher mich widerum zu Eric Wüstenhagen, dem Knipsografen, und wunderfollen Schnappschüssen aus New York führte.

Sowohl Michael Wünsche wie auch Eric Wüstenhagen haben über “Hipstamatic” und dessen Vintage-Funktion berichtete.

Hipstamatic ist eine sehr einfache, aber durchaus geniale App für das iPhone, welche sich der Kamera bedient, die Bilder allerdings in Anlehnung an uralte Kameras in Szene setzt. Die Bedienung ist sehr gewöhnungsbedürftig, da es trotz des grossen Displays nur einen sehr kleinen Sucher gibt. Jedoch stehen mehrere Objektiv-, Blitz- und Film-Versionen zur Auswahl.

Objektive: “John’s 195226″, “Jimmy”, “Kaimal Mark II”
Blitz: “Standard”, “Dreampop”
Film: “Blanko”, “Ina’s 1969″, “Kodot Verichrome”

Die mit dieser App geschossenen Bilder sind teilweise einfach wirklich genial. Sie wirken von ihrer Qualität her stark veraltet und genau das macht ihren Reiz aus. Weitere Objektive, Blitze und Filme können als In-App-Kauf bezogen werden.

Einzig negatives Manko: die aktuelle Version von Hipstamatic hat scheinbar grosse Probleme mit dem iOS 4.0.1, denn sie friert oft ein oder stürzt gleich beim Start ab. Läuft sie jedoch einmal, so sind die Bilder durchaus ein Genuss.

Hier ein paar Schnappschüsse vom Nürnberger Bardentreffen am Wochenende:

Hat’s gefallen?

Wenn der Artikel gefallen hat oder hilfreich war, bitte folgende Funktionen benutzen:



Vielleicht gefällt dir auch:

Google-Suche in neuem Fenster
Benutzerdefinierte Suche