Gestern habe ich mich ausführlich über die Lufthansa aufgeregt, weil der Streik mir persönlich Ärger bereitet. Und ich bleibe dabei, dass die Lufthansa ihren Teil dazu beitragen sollte, dieses lächerliche Tauziehen zu beenden und nicht auf dem Rücken der Kunden auszutragen.

Aber was ich da auf deiner lustigen Webseite sehe, lieber Nicoley Baublies, das schlägt dem Fass den Boden aus. Ein fettes Foto einer Fluganzeigetafel, auf der zahlreiche Flüge als annulliert erscheinen. Stolz drauf, hm? Klar, das sind wohl die Regeln eines Arbeitskampfes, aber wer sowas macht, der freut sich auch, wenn er Raketen in feindliche Wohngebiete abfeuert. Kollateralschäden werden einkalkuliert und man klatscht sich gegenseitig noch in die Hände.

Kleine Anmerkung noch zu dem Foto: das Bild ist nicht geklaut, sondern es ist ein Screenshot. Den darf ich ja wohl machen, oder? Ach, verklag mich doch! Morgen kann ja eh jeder selbst so ein Foto schiessen. Und urheberrechtlich geschützte Kunst kann ich darin sowieso nicht erkennen.

Was du, lieber Nicoley Baublies, da weiterhin auf deiner Webseite schreibst, ist unheimlich frech und dreist:

Da wir am Freitag erlebt haben, dass Lufthansa ihre Möglichkeiten über- und die Streikbeteiligung unterschätzt hat und überhaupt nicht in der Lage war, den Sonderflugplan aufrecht zu erhalten, bleibt zu vermuten, dass dies am Dienstag auch nicht klappen dürfte.

Aber es geht noch schlimmer:

Am Freitag mussten gar am Ende des Tages noch hunderte Kunden auf dem Flughafen nächtigen, da Lufthansa es eben nicht geschafft hat, sie noch rechtzeitig auszufliegen. Die Auswirkungen des Streiks in Frankfurt und der fehlerhaften Planung der Lufthansa waren an Flughäfen deutschlandweit zu spüren.

Da freut man sich bei der UFO, gell? Sorry, das ist wirklich peinlich. So richtig peinlich. Wenn du deine Damen und Herren schon zum Streik aufforderst, dann freu dich halt wenigstens im stillen Kämmerchen und pinsel das nicht noch dick und fett auf die Website, dass ihr euch fröhlich ins Händchen lacht.

Mich geht euer scheiss Arbeitskampf nichts an, ich hab’ genug Ärger damit, meine Pläne auf die Reihe zu bekommen. Diesen Quatsch dann auch noch lesen zu müssen, empfinde ich als Hohn und es raubt mir das letzte Verständnis für eure Querelen.

Noch ein paar Anmerkungen:

  • Es geht die Meinung um, dass das streikende UFO-Personal bei der nächsten Entlassungswelle bevorzug behandelt werden sollte. Naja, vielleicht…?!
  • Wenn die Lufthansa durch eure Massnahmen geschädigt wird und untergeht, geht ihr mit unter. Aber ich bin sicher, dass euer Bordpersonal bei einer Billigairline einen Job bekommt – für weniger Kohle versteht sich.
  • Ich fliege weiterhin (gerne) Lufthansa, denn obwohl ich auf den Laden auch sauer bin, weil ich als Kunde Ärger habe, so verstehe ich, dass die dort arbeitenden Menschen nichts dafür können.
  • Dieser Beitrag richtet sich nicht (direkt) an das streikende Personal, sondern direkt an den UFO-Vorstand, stellvertretend an den Vorsitzenden, Herrn Nicoley Baublies.

Hat’s gefallen?

Wenn der Artikel gefallen hat oder hilfreich war, bitte folgende Funktionen benutzen:



Vielleicht gefällt dir auch:

Google-Suche in neuem Fenster
Benutzerdefinierte Suche