Facebook, das Netzwerk mit derzeit über 800 Millionen aktiven Nutzern, sorgt regelmässig für Schlagzeilen. Die Datenschützer werden auf den Plan gerufen, weil mit den Daten unsicher umgegangen wird oder angeblich werden soll. Das Unternehmen nimmt vermeintlich unangekündigte Änderungen vor, welche die Nutzer sauer aufstossen lassen. Die Daten sind angeblich unsicher und niemand weiss so wirklich genau, was Facebook über seine Nutzer weiss. Facebook will an die Börse gehen und ruft sich selbst allein schon mit der Veröffentlichung von Zahlen und Fakten für weltweite Aufregung.

Ich möchte mit einer mehrteiligen Reihe über aktuelle Features, Änderungen und Möglichkeiten mit einigen Vorurteilen aufräumen, Bewusstsein schaffen und zur sorgsamen Nutzung des Netzwerks mahnen. In den nächsten Tagen werde ich Beiträge veröffentlichen, welche sich unter anderem um folgenden Themen drehen:

1. Abos/Subscriptions und Aktivitäten

Seit einigen Monaten kursieren immer wieder Meldungen und Wünsche von Facebook-Nutzern, die darauf hinweisen, dass doch bitte all ihre Freunde in den Einstellungen der abonnierten Statusmeldungen ihrer Freunde herumwerkeln sollen, damit alles seine Richtigkeit hat. Das ist ziemlicher Humbug, um nicht zu sagen: völlig irrsinniger Quatsch.

Hier geht’s zum Artikel.

2. Timeline/Chronik

Bereits vor ein paar Tagen hatte ich einen grundlegenden Beitrag über die neue Timeline (Chronik) geschrieben, welcher kurz beschreibt, dass es sich lediglich um eine neuartige Darstellung des eigenen Profils (vormals “Pinnwand“, “Info” und so weiter) handelt. Natürlich sind Dinge zu beachten, durchaus auch mehr, als in meinem letzten Beitrag erwähnt. Insbesondere bietet die Timeline nun eine m. E. sagenhafte Möglichkeit: Lebensereignisse hinzufügen, die lange vor dem Facebook-Beitritt stattfanden.

3. Meine Daten bei Facebook

In der Vergangenheit wurde immer wieder bemängelt, dass Facebook einfach alles über seine User speichern würde, dass aber niemand so genau wüsste, was das für Informationen sind. Inzwischen kann sich jeder darüber einen Überblick verschaffen und sich seine bei Facebook gespeicherten Informationen sogar nach Hause holen. Wie geht das? Was speichert Facebook?

4. Facebook und externe Webseiten

Der “Gefällt mir“- bzw. “Like“-Button hat sich nach der Einführung wie ein Lauffeuer verbreitet, was in erster Linie an der Popularität von Facebook liegt. Jeder will (bzw. muss) dabei mitspielen, um noch up-to-date zu sein. Bedingt durch seine technische Funktion eröffnet dieser Button Facebook die Möglichkeit, das Surfverhalten seiner Benutzer in Erfahrung zu bringen. Fluch und Segen zu gleichen Teilen. Was ist zu beachten?

Grundsätzlich sollte man bei der Nutzung von Facebook immer beachten und im Hinterkopf behalten, dass es sich um ein soziales Netzwerk handelt, welches davon lebt, dass die Benutzer Informationen bereitstellen und diese anderen zur Verfügung gestellt werden. Was veröffentlicht wird, ist prinzipiell öffentlich. Wem das nicht gefällt, der sollte es einfach nicht tun.

Hat’s gefallen?

Wenn der Artikel gefallen hat oder hilfreich war, bitte folgende Funktionen benutzen:



Vielleicht gefällt dir auch:

Google-Suche in neuem Fenster
Benutzerdefinierte Suche