“Okay, great. Let’s give everybody a case!” -Steve Jobs, July 16 2010

Mit diesen Worten kündigte Steve Jobs auf der Pressekonferenz am 16. Juli 2010 an, alle iPhone-4-Käufer vor dem 30. September 2010 würden ein kostenloses Case erhalten. Allerdings, so kündigte Steve ebenfalls an, würde es ca. eine Woche dauern, bis Apple so weit sei, die Bestellungen für die Cases entgegen zu nehmen.

War die Netzgemeinde zunächst noch der Meinung, es würde nur die rund einen Euro teuren Bumper für alle Käufer geben, so wurden wir alle eines Besseren belehrt. Heute war es dann so weit. Unter anderem MacTechNews.de meldete, dass die Bestellungen möglich seien. Und damit erklärt sich auch, weshalb es so lange dauerte, bis die Cases bestellt und geliefert werden können: welche andere Lösung sollte Apple den Kunden auch sonst bieten, ausser einer (natürlich kostenlosen) iPhone-App, mit welcher die Cases komfortabel ausgewählt und bequem über den iTunes-Account bestellt werden können?

Die App heisst “iPhone 4 Case Programm” und ist im App-Store über iTunes zu bekommen. Und sie ist schick. Einfach, aber schick. Nach der Anmeldung mit den iTunes-Daten prüft die App im Hintergrund, ob sie auch wirklich auf einem iPhone 4 läuft und bietet dann eine Auswahl an Cases.

Ob man sich nun für den Apple Bumper oder für ein Third-Party-Product wie Incase Snap Case oder Belkin Shield oder Griffin Motif ein Case von Speck entscheidet, sie alle können über die Case-App geordert werden. Nicht für alle Produkte lassen sich die regulären Preise herausfinden, ein Speck-Case kostet allerdings teilweise bis zu 30 €.

Damit hält Steve sein Versprechen und hat meinen Dank und Respekt.

Hat’s gefallen?

Wenn der Artikel gefallen hat oder hilfreich war, bitte folgende Funktionen benutzen:



Vielleicht gefällt dir auch:

Google-Suche in neuem Fenster
Benutzerdefinierte Suche